2115 Ernstbrunn, Laaerstraße 1, NÖ

Theaterstück „1797 – Dichterstreit im Balladenjahr“

Theateraufführung im Turnsaal

Am Donnerstag, den 27.10.2016, wurde der Turnsaal unserer Schule für einen Tag in einen Theatersaal umgewandelt. Die Schüler und Schülerinnen bekamen das Theaterstück „1797 – Dichterstreit im Balladenjahr“ zu sehen.

 

Zum Inhalt:
Man schreibt das Jahr 1797: die Französische Revolution nähert sich ihrem Ende, der Aufstieg Napoleons ist unaufhaltsam. Im deutschen Weimar halten die Top-Stars der damaligen Literaturszene, Friedrich Schiller und Johann Wolfgang von Goethe, einen öffentlichen Wettstreit im Verfassen von Balladen ab. Die Ergebnisse werden in Schillers Literaturzeitschrift abgedruckt. Das Jahr 1797 wird für die beiden Konkurrenten zum produktivsten seit langer Zeit. Aus der anfänglichen gegenseitigen Skepsis ist eine große Freundschaft gewachsen. Beide empfinden diese Beziehung als fruchtbar und impulsgebend – fast alle ihre großen Balladen entstanden damals! In Marcus Thills Bühnenstück „1797“ schlüpfen zwei Schauspieler in die Rollen von Schiller und Goethe und spielen – auf Basis von historischem Textmaterial und Briefen – Szenen und Situationen, wie sie sich tatsächlich 1797 in Weimar abgespielt haben könnten. Dabei werden die Balladen „Der Zauberlehrling“, „Der Handschuh“, „Der Ring des Polykrates“, „Erlkönig“ und „Die Bürgschaft“ in sehr expressiver und moderner Weise vorgestellt und hinterfragt. Nebenbei erfährt man auch anekdotische Details über die speziellen Lebensgewohnheiten der beiden Dichter und ihre Hassliebe zueinander, bei der letztendlich doch, von großem Respekt vor dem künstlerischen Wirken des anderen getragen, die Freundschaft überwiegt.